Gemeinde Gorsleben
 

 
Gorsleben, Artra - Brunnen   Gorsleben, Artra - Brunnen
 
 
Gorsleben, Gemeindeverwaltung mit Gaststätte   Gorsleben, Schieferhof
 
   
Gorsleben, Sonnenuhr am Schieferhof    
 
Fläche: 1078 ha

Urkundlich erwähnt wurde Gorsleben erstmals im Jahr 772. Das Dorf erlebte ab dem 11. Jahrhundert eine Vielzahl geschichtlicher Ereignisse wie Brände, Überschwemmungen, Krieg, Seuchen, Dürre, Todesfälle und Familienschicksale, die in der Ortschronik niedergeschrieben sind. Bedeutung erlangten vor allem in historischen Beschreibungen der „Tod von Gorsleben“ – Sonnenuhr über dem Friedhofseingang, neben dem unter Denkmalschutz stehenden Schieferhof aus dem Jahr 1620. Weitere Sonnenuhren sowie Fachwerkhäuser sind im Dorf zu besichtigen. Das Geburtshaus des Kirchenkantors und des Gründers des Leipziger Thomanerchores als Thomaskantor Sethius Calvitius befindet sich auf dem oberen Dorfplatz.
 
Dorfstrasse 41
06577 Gorsleben
 
Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage: www.gemeinde-gorsleben.de